MENÜ

Ein paar Neuigkeiten

SWR-Sendung zum Thema Füße

Gleich zum optimistischen Durchstart ins neue Jahr dürfen Sie diesen Termin nicht verpassen: Mein Beitrag in der Rundum-Gesund-Sendung des SWR zum Thema Füße und Barfußlaufen wird am 25. Januar ab 20.15 h gesendet. Viel Vergnügen!


Die Draufgängerin

Wenn Frauen zu ihren Füßen stehen, gehen sie zurück zu ihrem Fundament – ein Erfahrungsbericht und jede Menge guter Tipps und ein wunderbarer BLOG, nicht nur zum Fußthema.


Fußbäder zum Herbst-Winter

Die kältere Jahreszeit steht vor der Tür und unsere Füße haben uns gut durch den Sommer begleitet. Wussten Sie, dass wir im Laufe unseres Lebens rund vier Mal zu Fuß die Erde umrunden?
Grund genug ihnen auch mal eine extra Portion Pflege zu gönnen.
Ich schlage Ihnen drei Fußbäder mit natürlichen Inhaltsstoffen vor, die Sie ohne großen Aufwand selbst herstellen können.

 

_ Natron-Fußbad
Natron (Backsoda oder Speisenatron) wirkt entsäuernd und leitet überschüssige Säure aus unserem Körper ins Wasser. Es tut gut bei erschöpften, müden Beinen, beseitigt Fußgeruch und trägt zur Linderung von Fußpilz und Ekzemen bei.
Durch seine basische Wirkung pflegt es auch die Füße und weicht die Hornhaut auf.
Und so geht’s:
25 g Natron (z.B. Kaisernatron) auf 5 Liter warmes Wasser.
Baden Sie Ihre Füße cirka 20 -30 Minunten darin , damit die Hornhaut schön weich wird
Tipp:
Je nach Stimmung können Sie noch ein ätherisches Öl beigeben.
Lemongras – unterstütz die Entgiftung und riecht gut.
Lavendel – beruhigt und fördert abends das Einschlafen.
Salbei – wirkt gegen schwitzende Füße.
Rosmarin und Latschenkiefer – Machen sich gut bei einer drohenden Erkältung.

 

_ Meersalz- Fußbad
Totes Meer-Salz hat einen stark reinigenden und beruhigenden Effekt. Pilze und Bakterien werden abgetötet. Deswegen wirkt das Meersalz gut gegen Fußpilz und Ekzeme. Bekannt ist, dass es auch gegen starken Juckreiz, bei Neurodermitis oder Schuppenflechte wirkt.
Man nehme:
50 g Totes Meer Salz auf 5 Liter Wasser .
Temperatur: zwischen 36 – 38 Grad
Dauer: mindestens 20 Minuten
Tipp:
Auch ein Fußpeeling aus Meersalz-Körnern und z.B. Olivenöl macht die Füße super weich.

 

_ Wellness-Fußbad
1 Zweig frische Salbeiblätter (fördert die Regeneration und Entspannung)
1 Zweig frischer Rosmarin (durchblutungsfördernd und krampflösend, entzündungshemmend und antibakteriell)
1 EL Heilerde (fördert die Durchblutung der Haut und die Versorgung mit Mineralstoffen)
500 ml Wasser
Die Kräuter mit dem kochenden Wasser übergießen und zugedeckt 10 Minuten ziehen lassen. Abseihen und in eine große Schüssel mit anderem warmen Wasser auffüllen. Heilerde unterrühren und mindestens 15 Minuten die Füße darin baden.

 

Im Anschluss an ein Fußbad freuen sich Ihre Füße über eine gute Pflege. Dafür eignet sich z.B Kokosöl, Mandelöl oder Melkfett. Wenn man zu Fußpilz neigt, nimmt man vorbeugend noch Thymian- oder Teebaumöl. Und vielleicht geht das Eincremen noch in eine Fußmassage über.
Ich wünsche Ihnen eine genussvolle, kleine, sinnliche Einheit „Fußbaden“.


Meine persönliche Entdeckung ...

für schön gepflegte Finger und Zehen:

„Lemon Butter Cuticle Cream“, gibt es bei Ecco Verde.


Winterzeit ist leider keine Barfußzeit!

Dennoch können Sie zu Hause etwas für die Vitalität Ihrer Füße tun:

Stellen Sie Ihre Füße auf eine gut gefüllte Wärmflasche und spielen mit Ihren Füßen darauf.

Anschließend gehen Sie durch Ihre Wohnung und „zeigen“ Ihren Füßen unterschiedliche Gegenstände und ertasten Sie dabei Rundungen, Kanten und unterschiedliche Materialien. Genauso können Sie verschiedene Untergrundqualitäten wahrnehmen: Holzboden, Fliesen, Teppichboden und deren unterschiedliche Temperaturen.

Danach noch mal auf die Wärmflasche für einen wohlig, warmen Ausklang.

 

Ich wünsche Ihnen gut gelauntes und bewusstes Gehen im der warmen Stube und an der frischen Winterluft!


Kleine Morgengymnastik

Ich stehe mit dem richtigen Fuß auf
Öffne das Fenster meiner Seele,
verbeuge mich vor allem was liebt,
wende mein Gesicht der Sonne entgegen,
springe ein paar Mal über meinen Schatten
und lache mich gesund
(Hans Kruppa)

 

Sollte Ihnen das mit dem „richtigen Fuß aufstehen“, dem „Verbeugen“ und dem „Wenden des Kopfes“ einmal Mühe bereiten, freue ich mich darauf, Sie auf dem Weg zum Gelingen an die Hand nehmen zu dürfen.